VfB Eckersbach 1990 e.V.
1. Männer Trainer : Josef Hergert Mannschaftsleiter: Andreas Schwarzmeier Trainingszeiten: Dienstag/Freitag 19.00 Uhr
Auch Lok 2 kann unsere Moral nicht brechen!!! VfB Eckersbach – ESV Lok Zwickau 2 2:2(0:1) Zum letzten Hinrundenspiel der Saison 2019/2020 war der Tabellennachbar Lok 2 zu Gast. Noch einmal wollte man alles raus hauen und nicht wieder einem frühen Rückstand hinterherlaufen. Diesmal war man auch gleich von Beginn hellwach und es sollte ein ausgeglichenes Spiel werden, in dem sich beide Torhüter mehrmals gut auszeichnen konnten. Nach 25 Minuten die etwas glückliche Führung für die Gäste. Eine verunglückter Klärungsversuch landete genau vor den Füßen von Haugk. Dieser nahm den Ball direkt und lies mit einem platzierten Flachschuss unserem Ralf keine Chance. Bis zur Pause versuchte, unsere Mannschaft wie schon in den letzten Wochen den Rückstand zu korrigieren. Dies sollte in den ersten 45 Minuten allerdings nicht gelingen und so ging es mit einem knappen 0:1 in die Kabinen. Trainer Sepp schien wieder einmal die richtigen Worte gefunden zu haben und unsere Elf kam mit mächtig Tempo aus der Kabine und konnte so nur 4 Minuten nach Wiederbeginn den Ausgleich erzielen. Larsi bekam das Leder an der Außenlinie und brachte es genau auf den Schädel von Sturmtank Dave. Dieser köpfte unhaltbar in die Maschen. Danach wurden Rufe laut, wie David Seydel Fußballgott. Nun bekam unsere Elf leichtes Übergewicht, dass nächste Tor sollte allerdings auf der Gegenseite fallen. Nach einen falschen Einwurfentscheidung, machten die Gäste das Spiel schnell und Parthy erzielte in der 70.Minute die erneute Führung für die Lok. Nun wurden unsere Angriffe wütender und mehrmals hatten unsere zahlreichen Fans schon den Torschrei auf den Lippen, besonders als Flacki den Ball im Strafraum ansaugte und volley auf Tors zimmerte. Allerdings traf er nur den Innenpfosten. In der 88.Minute brachte Sepp nochmal zwei junge talentierte Nachwuchskräfte mit Oli und Uwe und warf nochmal alles nach vorne. In der 1.Minute der Nachspielzeit ging Larsi erneut mit Ball am Fuß in den Strafraum, dort konnte er nur mit einem Foul gebremst werden. Schiedsrichter Schwenker entschied sofort auf Strafstoß. Für die Zuschauer war klar, ein Fall für Neups. Aber wo war er? Aber dann wurde den Fans bewusst, er wurde ja in 88.Minute ausgewechselt. Wer hatte also die Eier und übernahm die Verantwortung? Natürlich war es Henne der sich den Ball schnappte und aus Henne sollte der Last Minute Gehre werden. Er lies Fiedler im Lok Gehäuse keine Chance und verwandelte in Neups Manier eiskalt. Kurz danach war Schluss und der Jubel unter den Fans, Spielern und Verantwortlichen kannte wiedereinmal keine Grenzen. Fazit: Ein gerechtes Unentschieden für beide Teams mit dem auch beide gut Leben können. Die Lok hat nach 13 Spieltagen 25 Punkte und belegt Platz 4. Unsere Mannschaft hat 23 Punkte und belegt Platz 6. So geht man nach starker Hinrunde(mit Ausnahme von 3 Spielen), 8wo unseren VfB schon viele als sicheren Absteiger auf dem Zettel hatten), mit 6 PunktenVorsprung auf einen Abstiegsplatz in die verdiente Winterpause. Ein Erfolg der nur mit einem starken Trainerteam und einer intakten Mannschaft möglich war. So kann und muss es im Jahr 2020 gleich am 15.03. um 15 Uhr am heimischen Lerchenweg weitergehen, wenn das 1.Rückrundenspiel gegen Fraureuth auf dem Plan steht. VfB: Becker, Beilhardt(MK),Heppner, Gleißl, Gehre, Neuper(88.Min. Scholz), Rezaee, Seydel, Stockmann, Falck, Hillmann(88.Min. Jawadi) Tore: 0:1 Haugk 24.Min., 1:1 Seydel 49.Min. 1:2 Parthy 70.Min. 2:2 Last Minute Gehre 90+2 Minute Schiedsrichtergespann:Schwenker, Barche, Flehmig Zuschauer: 60